Skip to content

Category Archives: Ecuador

Body Count auf Ecuadorianisch

Frisch in Quito gelandet, spatziert man aus dem Flughafen und nimmt schon beim ersten Fussgaengerstreifen zur Kenntniss: Auf diesen Strassen weht ein rauer Wind. Doch noch laechelte der Europäer, man hat die Hoelle von Napoli ueberlebt, ist in Spanien Auto gefahren und hat griechische Inseln auf Motorrollern unsicher gemacht. Waer doch gelacht.

Dünne Luft auf dem Rucu Pichincha

Heute gings auf den Teleferico. Die Gondelbahn, ein modernes Millionenprojekt von 2.5km Laenge, ist eine der neusten Errungenschaften Quitos und bringt Touristen und Einheimische von 2850m ueber Meer (Quito) auf 4100m Hoehe an die Flanke des Vulkans Rucu Pichincha.
Eigentlich wollten wir nur ein bischen spazieren gehen. Wir, das sind zwei Deutsche und ich. Selbstverstaendlich kam […]

Where the Hell is Luke?

Mein Zuhause in Quito (Google Maps)
Gleich um die Ecke:

Cumbaya my Lord oder Copa America hinter Stacheldraht

Sonntag. Ein grosser Tag fuer Suedamerika. Die Fussballweltmaechte Brasilien und Argentinien stehen sich im Finale der Copa America gegenueber. Ein Big Deal, doch dieses Turnier mit einer Fussballeuropameisterschaft zu vergleichen waere falsch. Die grossen Stars wie Ronaldinho beispielsweise bleiben lieber bei ihren Clubs in Europa, als an der Copa teilzunehmen. Nichts desto trotz laesst sich kein Fussballfan diesen Final entgehen. Und Fussballfan, […]

Schlaflos in Quito

Samstag 21:30 - Ich bin hundemuede und entschliesse mich die wohl verdiente Nachtruhe anzutreten, um am Sonntag beizeiten aufstehen zu koennen. Ich wuensche der Gastfamilie Buenas Noches. Wenig spaeter verkrieche ich mich unter der Daunendecke, der Wolldecke und drei Lagen Leintuecher, welche mir die kalte Nacht Quitos vom Leib halten sollten.

Quito: Muy Bien

Es folgen, wie angekuendigt, die Geschehnisse ab der Zwischenlandung in Madrid.
Nach der Landung in Madrid Barajas ging es einmal mehr durch die Sicherheitsschleuse. Ich blieb schon wider hängen.

Daumen-hoch aus Quito

Allen Unkenrufen zum Trotz habe ich Quito unversehrts erreicht. Seid unbesorgt, alles bestens hier!
Es gibt Einiges zu erzaehlen. Zum Beispiel die Geschichte mit den Skymarshalls. Oder das frühe Ende meines Sackmessers. Doch habe ich ein Problem: Ich bin seit über 24h ohne Schlaf und dies macht sich langsam aber sicher bemerkbar.
Werde deshalb morgen einen längeren […]